Schiller-FRED-easy

Schiller FRED easy

  • Einfache Bedienung
  • Kurze Ladezeit
  • Detaillierte gesprochene und schriftliche Anweisungen

Dank dem hochwirksamen und myokardschonenden Defibrillationsimpuls MULTIPULSE BIOWAVE wird die Wiederbelebung mit dem automatisierten externen Defibrillator FRED easy noch einfacher und effizienter. Ein idealer Begleiter im Rettungswesen und auch für Laienhelfer.

 

FRED easy ist in folgenden Modi verfügbar:

Vollautomatischer Modus:

Legen Sie die Elektroden am Patienten an, schalten Sie den Defibrillator ein und lassen Sie das Gerät die Analyse durchführen und falls nötig den Schock abgeben.

Halbautomatischer Modus:

Legen Sie die Elektroden am Patient an, schalten Sie den Defibrillator ein, folgen Sie den Anweisungen und drücken Sie die Schocktaste, falls das Gerät einen Schock empfiehlt.

Manueller Modus:

Ärzte können den AED-Modus ausschalten und manuell entscheiden, ob sie einen Defibrillationsschock abgeben wollen oder nicht.

FRED easy Online:

ein AED, der permanent an ein Netzwerk angeschlossen ist, erhältlich im halb-automatischen oder voll-automatischen Modus.

Einfache Überwachung des FRED easy Online-Pools (eine Person verwaltet eine unbegrenzte Anzahl an Geräten von einer Zentrale aus)

Informationssystem (via SMS, E-Mail)

Einfache, schnelle und sichere Datenübertragung

Zentralisierte Datenspeicherung

Gleichzeitiger Datenzugriff mehrerer Anwender

Mobile Lösung: 

Daten, die während eines Einsatzes aufgezeichnet wurden, können später auf einfache, schnelle und sichere Weise übertragen werden.

Technische Daten

Abmessungen und Gewicht:
Abmessungen (H x B x L) in mm: 70 x 230 x 220 mm (Version mit SD-Karte)
70 x 237 x 220 mm (Ethernet-/Online-Versionen)
Gewicht: ca. 1,5 kg
Schutzklasse des Gehäuses: IP54
Defibrillator:
Defibrillationskurve: Biphasisch gepulst – MULITPULSE BIOWAVE®
Energiestärken: 1 bis 150 J (Erwachsene) bzw.
1 bis 70 J (Kinder); automatische Erkennung von Kinderelektroden
Reanimationsunterstützung
Metronom zur CPR: optional, akustische Signale mit 100/min
Algorithmus: interaktive Anpassung an die Aktionen des Anwenders
EKG-Analyse: automatisch alle 2 Minuten, zusätzlich jederzeit per Tastendruck
Schockbereitschaft: proaktive Aufladung – Schock steht sofort nach Analyse bereit

Defibrillationselektroden:
Erwachsenenelektroden: 80 cm2 aktive Fläche
Kinderelektroden: 42 cm2 aktive Fläche
Stromversorgung:
Batterietyp: Lithium/MnO2 12 V, 2,8 Ah
Batterielaufzeit: 180 Schocks mit maximaler Energie
oder 3:45h Patientenüberwachung
oder 6:30h Silent Mode
Standby: bis zu 5 Jahren (bei optimalen Bedingungen)

Aufgezeichnete Daten:
EKG-Signal: 2 Stunden
Umgebungsgeräusche: 2 Stunden
Ereignisse: 500 Ereignisse, jeweils mit Datum & Uhrzeit

Umgebungsbedingungen:
Betrieb: 0 – 50 °C bei rel. Luftfeuchtigkeit von 0 – 95 % (nicht kondensierend)
Luftdruck von 700 bis 1060 hPa
Lagerung/Transport: -20 bis 50 °C bei rel. Luftfeuchtigkeit von 30 – 95 % (nicht kondensierend)
(ohne Batterie und Elektroden) Luftdruck von 500 bis 1060 hPa
Anzeige:
hochauflösender LCD-Bildschirm, Elektrolumineszenz-Hintergrundbeleuchtung, Anzeige von Text und
Symbolen, Abmessungen: 100 x 37 mm
Datenübertragung:
Typ: per Netzwerk-Infrastruktur / Ethernet
Art: vollautomatisch bei Konnektierung (Verbindungsaufbau, Datenübertragung,
Dokumentation in der Datenbank, Löschen des internen
Speichers)
Software: RescueViewer (Einzelplatzinstallation oder Serverbasiert für lokales Netzwerk)
LifeDataNet / LifeDataWare (Serverbasiert für dezentrale Online-Vernetzung)

Normen:
FRED easy® entspricht den Anforderungen der Norm EN 60601-2-4. Gemäß der Norm EN 60601-2-4 ist FRED
easy® ein Gerät für häufigen Gebrauch. FRED easy ist ein Gerät der Klasse IIb.

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.
Datenbeschreibungen können je nach Geräteausführung abweichen.